Getagged: Baiser

Meringues – ein süßer Traum mit Schokosauce

Jeder kennt Meringues aus seiner Kindheit…ein süßer Traum aus gezuckertem Eischnee. Leider sind die „kleinen“ Wölkchen kaum noch zu finden. In den letzten Wochen habe ich allerdings in immer mehr Zeitschriften Rezepte entdeckt. Grund genug, um mich voller Freude ans Backen zu machen. Seht selbst:

[Meringue mit Schokosauce]

Ihr braucht für 5-6 Meringues (Größe 12 cm Durchmesser, 5-6 cm hoch):

6 frische Eier (Raumtemperatur)

1,5 TL Speisestärke

2 EL Kakao (ich verwende immer „Bensdorp Kakao“)

1 Prise Salz

320gr Puderzucker

① Backofen auf 140 Grad vorheizen. Eiweiß und die Prise Salz in einer Glasschüssel mit dem Schneebesen des Rührgeräts zu einem festen Schaum schlagen. Speisestärke und Puderzucker hinzugeben. Bitte den Puderzucker nicht auf einmal, sondern in kleineren Mengen verrühren. Wenn das Eiweiß richtig schön fest ist, rührt ihr den Kakao vorsichtig mit einer Gabel unter.

② Mit zwei Esslöffeln formt ihr 6 Meringues auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech. Da die Baisers aufgehen, ist es ratsam, etwas Platz zu lassen. Abschließend etwas mit Kakao bestäuben und ab damit in den vorgeheizten Ofen. Eine Stunde und zehn Minuten backen und die Meringues bei leicht geöffneter Ofentüre ca. 15 Minuten auskühlen lassen. Mit Schokosauce servieren! DER HAMMER!

Ihr werdet sie lieben! KYRA

CASSIS Macarons

Ich liebe Macarons – in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Heute versuche ich mein Glück und mache diese LECKEREN Baiserteilchen selbst. Bin gespannt, was da auf mich zukommt.

Für 30 Stück benötigt man folgende Zutaten:

1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver

50 g Zucker

1/4 l Milch

125 g gemahlene Mandeln

150 g Puderzucker

2 Eiweiß

1 Prise Salz

rote und blaue Lebensmittelfarbe

125 g weiche Butter

3-4 EL Cassis (schwarze Johannisbeersirup)

(1) Für die Cassis-Füllung vermischt man das Puddingpulver mit dem Zucker. Mit 5 EL Milch glatt rühren. Die übrige Milch aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Sofort in eine Schüssel umfüllen, Frischhaltefolie direkt auf die Puddingoberfläche legen (habe ich natürlich vergessen…)

(2) Für die Macarons den Backofen vorheizen (Umluft 75c). 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Mandeln im elektrischen Zerhacker noch feiner mahlen, den Puderzucker sieben. Eiweiß und die Prise Salz mit dem Schneebesen des Rührgeräts sehr steif schlagen, dabei den Puderzucker esslöffelweise zufügen. Mandeln unter den Eischnee heben. Die Masse mit etwas roter und blauer Lebensmittelfarbe violett färben (Achtung: nehmt nicht so viel blau, sonst wirds grau, so wie bei mir!). Eischneemasse portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

(3) Auf jedes Backblech ca. 30 Tuffs (ca. 2 cm Durchmesser) spritzen. Nacheinander im heißen Ofen ca. 30 Minuten trocknen. Die Oberfläche sollte trocken, die Unterseite noch leicht klebrig sein. Macarons herausnehmen, auf dem Blech kurz abkühlen lassen. Anschließend samt Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

(4) Butter mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig aufschlagen. Pudding glatt rühren und esslöffelweise unter die Butter rühren. Cassis unterrühren, nach Belieben noch mit roter Lebensmittelfarbe rosa einfärben (die ist mir ausgegangen…). Die Buttercreme in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke abschneiden.

(5) Macarons vorsichtig vom Papier lösen. Auf die flachen Seiten von der Hälfte der Macarons einen Tuff spritzen. Mit restlichen Macarons zusammensetzen, vorsichtige andrücken. Creme fest werden lassen.

Halten sich ca. 2 Tage.