Whoopie Pies

Der Whoopie Pie ist ein US-amerikanischer weicher Doppelkeks, der ganz locker und lässig mit einer Mischung aus Marshmallowcreme, Butter und Zucker gefüllt, daher kommt.

Passend zum Frühling (und Wochenende) gibts heute Whoopies – ganz traditionell – mit Schoko/ Vanille – Geschmack. Die kleinen Dinger sehen doch wirklich zum Anbeißen aus, oder?!

Whoopies

Das Rezept habe ich von „Enie backt“, Ihr findet aber das gleiche auch im Backbuch „The Hummingbird Bakery“.

Für die Whoopies (ca. 12 Stück) braucht Ihr…

  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 125 g Vanillejoghurt
  • 75 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Backpulver

…und für die für Marshmallow-Füllung benötigt Ihr:

  • 280 g Puderzucker
  • 170 g zimmerwarme Butter
  • 1 kleines Glas Marshmallow Fluff Vanille (gibts u.a. beim Edeka)

① Für die Whoopies Butter schmelzen und abkühlen lassen. Ei, Eigelb und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren, bis die Masse hell und cremig ist. Joghurt und Milch glatt rühren und zu der Zuckermischung geben. Die geschmolzene Butter hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren.

② Kakaopulver, Mehl, Natron und Backpulver mischen, sieben und portionsweise unter den Teig rühren.

③ Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle oder einen Einmalspritzbeutel geben und Tupfen auf die Bleche spritzen. Zwischen den Häufchen genügend Abstand lassen, da sie beim Backen auseinanderlaufen.

④ Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backpapier abkühlen lassen, da die Plätzchen noch weich sind. Dann vorsichtig vom Backpapier lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

⑤ Für die Füllung Puderzucker sieben. Puderzucker und Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Marshmallow Fluff nach und nach hinzu geben. Mindestens 3 Minuten rühren. Füllung ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

⑥ Creme portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Creme spiralförmig auf die glatte Seite von 12 Plätzchen spritzen. Übrige 12 Plätzchen als Deckel daraufsetzen und leicht andrücken. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

Viel Freude beim Anbeißen;-)

KYRA

SCHOKO-BROWNIES

…schnell gemacht & wahhhnnnsinnig lecker…

Schoko-Brownie

Eben habe ich mal auf die Schnelle leckere Schoko-Brownies gebacken. Die gehen verdammt einfach und schmecken dazu noch himmlisch. Also, wenn ihr auch jemanden Lieben überraschen wollt: auf geht`s – ab in die Backstube!

Hier noch schnell die Zutaten und das Rezept:

250 g Zartbitterschokolade
250 g Butter
6 Eier
350 g Zucker
1 Päckchen Bourbonvanillezucker
200 g Weizenmehl
1 Prise Salz

① Den Backofen auf 180 °C vorheizen.Die Form (beispielsweise eine rechteckige) mit Butter einfetten.

② Die Schokolade klein hacken und mit der Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen, vom Herd nehmen und glatt rühren.

③ In einer Schüssel die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker mithilfe eines Handrührgeräts mit Rührbesen schön schaumig schlagen. Die Schoko-Butter-Masse unterrühren. Anschließend das Mehl und Salz zufügen und wichtig: vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben.

④ Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und im Backofen ca. 25-30 Min. backen. Die Brownies sollten innen noch etwas feucht sein. Dann in der Form auskühlen lassen, Puderzucker drauf und dann in Stücke schneiden.

Hmmmmmmmmm, lecker!

KYRA.

JA, ICH WILL – WEDDINGCAKE

Wir hatten im Dezember allen Grund zu Feiern: meine beste Freundin hat geheiratet!!!!!!

Unser Hochzeitsgeschenk an das Brautpaar war eine Hochzeitstorte – also habe ich mich ans Recherchieren gemacht, im Netz nach Ideen gesurft, Backzutaten gekauft wie eine Wahnsinnige, Rezepte studiert und probiert, „Probe-gebacken“ bis der Arzt kommt…Final habe ich mich dann für einen Red Velvet Cake entschieden, überzogen mit einem traumhaft weißen Fondant und essbaren kandierten Blüten. Aber seht selbst…ich bin mächtig stolz auf mein „Endprodukt“, für einen Erstversuch ist mir die Torte gut gelungen – nicht nur optisch, auch der Rote Samtkuchen war ne Wucht.

P1010369

Ich habe einige Red Velvet Cakes ausprobiert. Ich persönlich finde das Rezept von Fräulein Klein genial, klick hier: http://fraeulein-klein.blogspot.de/2011/06/red-velvet-cake-diy-cake-bunting.html

Hochzeit_2

Die kandierten Blüten habe ich in der Uckermark bestellt. Die Inhaberin der Gärtnerei, Frau Merkel, war super hilfsbereit und hat mir DIE perfekten Blüten zusammengestellt. Hier der Link zum Obstgarten Uckermark: http://www.obstgarten-uckermark.de/kandierte-bluten/

Hochzeit_2

Alles LIEBE, KYRA.

DIY – Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

…oder der Adventskranz für Eilige!

Adventskranz für Eilige!

[Adventskranz für Eilige]

Gestern habe ich in Windeseile unseren Adventskranz gebastelt. In weniger als einer Stunde entstand dieser wunderschöne Kranz. Bis auf den Kranz aus Birkenrinden habe ich alles beim Depot gekauft. Also, wer noch schnell einen Adventskranz benötigt, los geht`s…

Ihr braucht dazu:

* einen beliebigen Kranz (hier: aus Birkenrinden)

* Kerzentüllen

* 4 große Kerzen

* rotes Satinband

* Metallsterne mit Zahlen 1-4

* silberner Draht

* rote Glitzersterne

* rote und silberne Ornamente aus Glas

Zuerst habe ich die Kerzentüllen auf dem Kranz befestigt. Die Kerzen werden anschließend mit dem Metallstern sowie dem Satinband umwickelt. Die Kerzen vorsichtig auf die Tüllen drücken. Die Glasornamente mit dem Satinband verknoten und mit dem Band, welches um die Kerze gebunden ist ebenfalls verknoten.

Die Glitzersterne werden zum Schluss mit einem silbernen Draht umwickelt und dekorativ in den Kranz gesteckt. 4 Glitzersterne habe ich am Satinband (an der Kerze) angebracht, damit man die Knoten nicht sieht:-)!

Eine schöne Adventszeit wünscht euch, die KYRA.

trinkbares – Elena Walch Gewürztraminer „Kastelaz“ 2011

[2011er Elena Walch Gewürztraminer „Kastelaz“]

Meine heutige Weinempfehlung kommt aus Südtirol. Den Wein haben wir direkt beim Erzeuger (http://www.elenawalch.com/) probiert und natürlich gekauft: Die erstmals um das Jahr 1000 in dem Ort Tramin erwähnte Rebsorte Gewürztraminer ist eine wahre Spezialität der norditalienischen Region. Das Rebgut von Elena Walchs Gewürztraminer stammt von der südtiroler Cru-Lage „Kastelaz“ und wird ausschließlich von Hand gelesen. Dem schonenden Ausbau im Edelstahltank verdankt der Weißwein seine vielschichtigen Duftnuancen nach Rosen- und Gewürznoten. Am Gaumen entfaltet sich eine rassige Frucht, die mit milder ausgewogener Säure und großer Extraktfülle umspielt wird. Ein wirkliches Highlight, das bereits mehrfach drei Gläser im Gambero Rosso erhalten hat.

Na dann: Salute!!

unterwegs – Impressionen aus Südtirol

Ciao a Tutti!

Nach einer Woche Herbsturlaub sind wir nun entspannt und „kugelrund“ aus Hafling/ Alto Adige zurück: wir haben uns die Füße „wund“ gewandert, unsere Muskeln in der Sauna entspannt, leckeren Cappuccino mit feinster Patisserie genossen, Sprizz und Hugo bis zum Abwinken getrunken, fürstlich bei 4 Gängen gespeist und wunderbaren Wein dazu verkostet.

Übernachtet haben wir im Hotel Miramonti (schau rein: http://www.hotel-miramonti.com/). Gewandert sind wir in Hafling, Mölten und Vöran und waren u.a. hier http://www.meranerland.com/de/urlaubsthemen/kultur/sehenswertes/knottnkino.html! Lecker Mittag essen kann man z.B. beim Seibstock in Meran (klick: http://www.seibstock.com/) und eine kleine Weinverkostung haben wir bei Elena Walch in Tramin genossen http://www.elenawalch.com/.

Südtirol ist immer eine Reise wert…

 

[Meran bei Nacht]

[Berge, Berge, Berge]

[Wochenmarkt in Meran]

[Weinprobe bei Elena Walch]

Reise in den Orient: Türkischer Mohnkuchen

[Türkischer Mohnkuchen]

 

In Anlehnung an meine Lieblingsbacksendung „Sweet&Easy – Enie backt“ habe ich mich heute in die Türkische Backstube begeben:-)

Der Mohnkuchen geht schnell und schmeckt zum Niederknien…Hmmm. Lecker. Nachbacken. Schnell…Selamlar (Liebe Grüße) KYRA

 

Ungewohnt, aber funktioniert! Hier spart man sich das genaue Abwiegen der Zutaten, denn das Abmessen geht hier ganz einfach: von allen Zutaten nimmt man einfach eine Kaffeetasse (ca. 200 ml Inhalt) voll.

 

Ihr braucht dazu:

Für den Mohnteig:

4 Eier

3/4 Tasse Zucker

1 Tasse Mohn

1 Tasse Weizenmehl

1 Päckchen Backpulver (habe nur die Hälfte genommen)

1 Tasse Griess

1 Tasse Sonnenblumenöl

 

Für den Sirup:

3/4 Tasse Wasser

1/2 Tasse Zucker

Saft von 1/2 Zitrone

 

Für das Topping:

1 kleine Packung Magerquark

1 Becher Schmand

1/2 Tasse geröstete Kokosraspel, nach Belieben Kokoschips

 

So wird`s gemacht:

① Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Boden einer Auflaufform mit Backpapier auslegen.

② Eier, Zucker, Mohn, Mehl, Backpulver, Grieß und Öl in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Rührbesen verrühren. Die Masse in die Auflaufform füllen und auf dem Rost auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 20-25 Minuten backen.

③ Für den Sirup Wasser, Zucker und Zitronensaft aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den fertig gebackenen Kuchen mit Sirup tränken. Die Form etwas bewegen, so dass er darin badet. Den Mohnkuchen leicht abkühlen lassen.

④  Für das Topping den Quark mit dem Schmand verrühren. Dekorativ auf den Kuchen streichen und mit den leicht angerösteten Kokosraspel  (und Kokoschips) verzieren.

Weltbester Apple Pie

[weltbester Apple Pie]

 

Das Rezept für den „weltbesten Apple Pie“ kommt meiner Meinung nach von Cynthia Barcomi. Ich habe mich gestern in die Backstube begeben und einen klassischen, amerikanischen Apfelkuchen gebacken. Ich sage nur: super lecker!

 

Ihr braucht dazu:

Für den Teig:

420g Mehl

1 TL Salz

2 EL Zucker

330g Butter

160ml kaltes Wasser

 

Für die Füllung:

4- 5 Äpfel

35g Mehl

70- 100g Zucker, je nach Säuregehalt der Äpfel

1 Prise Zimt

 

So wird`s gemacht:

① Butter in kleine Würfel schneiden und in den Gefrierschrank stellen. (Während man den Rest der Zutaten vorbereitet).

② Mehl, Salz und Zucker vermischen. Die kalte Butter dazu geben und alles mit dem Mixer kneten bis das Ganze krümelig aussieht.

③ 140ml richtig kaltes Wasser dazugeben und nur so lange vermischen, dass der Teig zusammenkommt. Den Rest des Wassers zugeben, wenn es nötig ist.

④  Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und schnell flach drücken. (Den Teig zu einer Scheibe pressen. So kühlt der Teig schneller). In Folie gewickelt mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

⑤ Die Füllung zubereiten. Äpfel waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Mehl, Zucker und Zimt mischen.

⑥ Den Teig halbieren. Eine Hälfte des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2- 3mm dick ausrollen. Den Teig in eine gefettete Form (Tarteform Durchmesser 26cm, oder eine andere Backform mit niedrigem Rand) legen. Die Äpfel darauf verteilen.

⑦ Das zweite Teigstück genauso 2- 3mm dick ausrollen. Jetzt hat man zwei Möglichkeiten: entweder man schneidet den Teig in ca. 2cm breite Streifen. Die Streifen kreuzweise auf die Äpfel legen. Oder man legt den ganzen Teig über die Äpfel, drückt die Teigränder zusammen und schlitzt den Teig dekorativ ein (damit der Dampf beim Backen entweichen kann).

⑧ Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten bei 210°C backen, dann die Hitze auf 190°C reduzieren, den Kuchen mit Alufolie abdecken und ca. 50 Minuten weiterbacken bis der Teig goldbraun ist.

 

Der Apple Pie geht wirklich einfach, man muss lediglich ein wenig Vorbereitungszeit einplanen…probiert`s mal aus.

Grüße aus der Backstube:-)

KYRA

DIY – „Geschenkt!“

Geschenkt!

Verschenkt doch mal frische Blumen – inklusive der passenden Vase. Als Clou werden viele bunte Bänder um die Flasche geknotet, kleine selbst beschriftete Anhänger machen das Geschenk noch persönlicher:

[Zierkohl, Vase mit bunten Bändern]

Ihr braucht dazu:

Flaschenvasen (ich kaufe meine immer bei IKEA)

verschiedene gemusterte Bänder (u.a. zu bekommen bei Depot oder von House Doctor)

Papieranhänger mit Öse (gibt`s auch bei Depot)

Nun kann es schon losgehen: einfach die verschiedenen Bänder um die Flasche legen und einen Doppelknoten machen. Papieranhänger beliebig beschriften (alternativ auch „bestempeln“) und an einem Band befestigen. Blumen mit Wasser in die Vase geben. Fertig!

Diese Idee habe ich aus dem „Weihnachtsdeko-Buch – Winterzauber für Haus & Garten selbst gemacht“. Geschrieben hat das Buch Katja Graumann, Dekoexpertin bei Living at Home. Ein wirklich tolles Buch mit vielen Deko-Ideen. Zu bestellen bei: http://www.amazon.de/Das-Weihnachtsdeko-Buch-Winterzauber-Garten-gemacht/dp/3835410458/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1350916280&sr=8-1

Viel Spaß beim Dekorieren, KYRA.

trinkbares – 2011er Terlan Terlaner classico

[2011er Terlan Terlaner Classico]

Der Cantina Terlan Terlaner Bianco DOC ist eine Cuvée aus Weissburgunder, Chardonnay und Sauvignon Blanc präsentiert sich hellgelb in der Farbe, mit grünlichen Reflexen. Sie besticht durch einen blumigen und fruchtigen Duft, mit Anklängen von tropischen Früchten und Äpfeln. Erkennen lässt sich beim Cantina Terlan Terlaner Bianco DOC zudem eine zarte Hefenote, die diesen kräftigen und harmonischen Terlaner wunderbar abrundet.

Ich habe den leckeren Wein von meinem Stiefpapa geschenkt bekommen, der ihn direkt beim Erzeuger, der Kellerei Cantina/ Terlan, gekauft hat. Ihr könnt den Wein allerdings auch online bestellen, nämlich hier: http://www.belvini.de/pinfo.php/pID/725/cantina-terlan-terlaner-classico.html

Viel Freude beim Genießen, die KYRA.